ButterflyHintergrundbild ist an der Bärgündele Alpe in Richtung Laufbacher Eck aufgenommen Butterfly
Bergwandern im Oberallgäu

Facebook Videoclips Forum Bergwandern Ferienwohnungen

Ich wünsche allen Bergwanderen schöne Touren u. eine gesunde Heimkehr !


Bilder
sind
anklickbar






Alle 38
Bilder in
der Galerie

 

 

Imberger Horn > Neue Straußberg Alpe > Mitterhaus

Diese Wanderung stellt keine besonderen Anforderungen an den Bergwanderer. Sie ist ideal um Kindern für das bergwandern zu begeistern. Das einzigste was für kleine Beine etwas schwierig werden könnte, ist der Aufstieg zum Imberger Horn. Hier geht es teilweise steil bergauf und über große Wurzelstöcke. Am Gipfel selber ist Trittsicherheit und Schwindelfreiheit gefordert. Es lohnt sich aber, wegen der schönen Aussicht, aufzusteigen.
Wir beginnen unsere Tour an der Bergstation der Hornbahn. Von hier geht es in Richtung Imberger Horn / Neue Straußberg Alpe. Ein schöner Weg führt leicht ansteigend, später in Serpendinen steiler zu einem Plateau. Dort sind einige Bänke die zum Verweilen einladen. Hier hat man auch einen tollen Blick auf den
>klick< Grünten und >klick<Hirschalpe. Nach kurzer Pause folgen wir dem >klick<Schild zum Imberger Horn. Wer diesen Aufstieg nicht machen möchte wandert an gleicher Stelle weiter zur Neuen Straußberg Alpe. Zum Imberger Horn führt nun ein schmaler Pfad in den Wald. Dort geht etwas beschwerlich über Serpendinen und Wurzeln.>klick<
Hat man diese Passage geschafft wird es wieder gemühtlicher.>klick< Hier oben sollten man einen kurzen Abstecher zu einem >klick<Aussichtspunkt machen. Langsam kommen wir dem Gipfel näher. Der Weg wird wieder etwas alpiner >klick< Bis zum Gipfel ist es nun nicht mehr weit. Geschafft, wir sind auf dem Imberger Horn >klick<
Viel Platz ist hier oben nicht, dafür ist die Aussicht um so üppiger. Schaun wir gen Osten >klick< blickt man auf den Iseler, Beschiesser u. Ponten. Die gelben Punkte auf dem Bild zeigen auf die Zipfels Alpe (links) und Willers Alpe. Die Aussicht auf den Breitenberg >klick<und nach Hinterstein >klick<ist auch sehr schön. Wir machen uns jetzt wieder auf den Abstieg und folgen unterhalb von Gipfel den Wegweiser zum Mitterhaus/Straußberg Sattel. Aber! das ist für uns der falsche Weg. Ein schmaler Pfad führt zum Seilersgern-Gipfel.>klick<. Das wir aber zur Neuen Straußberg Alpe wollen, kehren wir wieder um >klick< und gehen den selben Weg zum Abzweig >klick< zurück.
Ab jetzt wird es wieder gemühtlicher und nähern uns auf schönem Wege >klick< der
Neuen Straußberg Alpe. Es geht durch einen schönen Wald. Sehr romantisch und hinter uns singen Kinder. Nach ein paar Biegungen entdecken wir die Alpe >klick< und besuchen sie>klick<. Nach ein paar Minuten und einem Radler machen wir uns wieder auf den Weg zum Straußber Sattel >klick<. Dort angekommen werfen wir einen kurzen Blick auf die Alpe >klick<. Jetzt geht es wieder etwas bergauf, es wird steinig und etwas schlammig. Nach kurzer Zeit und über eine romatische Wiese erreichen wir das Retterschwangtal mit Blick auf das Mitterhaus >klick<. Auf schmalem Pfad geht nun nur noch bergab. Kurz vor der Alpe geht es noch mal kurz zur Sache. Kühe haben den Weg so richtig ausgelatscht >klick< und wir hüpfen von einem Stein zum andern.
Das Mitterhaus haben wir erreicht und freuen uns auf eine ausgiebige Rast.>klick<
Eine Brotzeit, ein Radler und die herrliche Aussicht auf den Entschenkopf. Dunkele Wolken ziehen auf und es wird Zeit auf dem Heimweg. Ein letzter Blick auf das Mitterhaus >klick< und ab in Richtung Cafe Horn. Vorbei an Kuhweiden durch das wildromantische Tal >klick< erreichen wir das Cafe Horn >klick<. Obwohl es schlechtes Wetter ist, setzen wir uns unters Dach ins Freie. Bei einer Tasse Kaffee und Stück Torte genießen wir die frische Luft. Gut erholt geht es weiter zur Talstation Hornbahn. Über das Alpenrosenköpfle >klick< dauert es noch ca. 40 Minuten.

Die Wanderung Mitterhaus machen wie jedes Jahr und die Wege werden immer besser.

Hier ein Video von 2015 kurz vor dem Mitterhaus



Fazit

Eine sehr schöne Wanderung die man auch mit Kindern machen kann.
Dauer ca. 6-7 Stunden, ohne Imberger Horn ca. 4-5 Stunden.

Druckversion  | Luftbild zur Wanderung

Für Anregungen, Kritik, Fehler oder Lob bitte ich um Kontakt
oder im Forum posten.



Wer Fheler fnidet draf sie bhealten !
Meine Webseite verwendet keine Cookies und ist ohne lästigen Werbemüll !

Blume

Facebook Bergwandern im Oberallgäu

Gastronomie in Hinterstein | Forum | Impressum | Videoclips | FFW Langula |
Letztes Update: 13.11.2017 18:43
Meine Homepage ist gehostet bei Webspace preiswert! - Alfahosting.de | © Schuwi-Media.de